Seite "Eins"
NRW-News 09-10
KuK 2010
KuK 2009
KuK 2008
KuK 2007
Okt - Dez
Jul - Sep
Apr - Jun
Jan - Mär
KuK 2006
KuK 2005
KuK 2004
Überregional
NRW PhotoNews 09-10
Newsletter
NRWAKTUELL RSSfeed
DEM U20 2011
DEM U20 2010
GrandPrix
DEM Bayreuth
Bundesliga.de
Videos RSK1 Judo-NRW
Publikationen
Gästebuch
Termine
Speed-Puzzle
Kontakt @ judo-NRW
LandesleistungsSP
Links
Impressum
Disclaimer
Sitemap
+++26.09.07 Bathen als Kampfrichter in NRW nominiert+++
Vor 13 Jahren betrat Lars Bathen erstmals die Sporthalle des Budo-Club Kamp-Lintfort. Als Wettkämpfer legte er in den folgenden Jahren zügig die Gürtelprüfungen ab. Mit 16 Jahren begann er als Hilfsübungsleiter. Und schon mit 18 Jahren legte er eine der besten Dan-Prüfungen des Bezirks Düsseldorf ab.
Innerhalb von zwei Jahren wurde er zum Bezirkskampfrichter vorgeschlagen und bestand die Prüfung mit Bestnoten. Mit Dirk Schmitz und Lars Bathen als Bezirks- sowie Patrik Schmitz und Björn Bismar als Kreiskampfrichter stellten die Lintforter schon die stärkste Gruppe an Kampfrichtern im Kreis Krefeld.
Bathens Nominierung zum Landeskampfrichter überraschte daher keinen. Nach bestandener Prüfung richtet Bathen nun in ganz NRW und hat die höchste Lizenz. Als Trainer und Kyu-Prüfer arbeitet er daran, weitere Kampfrichter aufzubauen und Judo in der Region bekannt zu machen. waz kamp-lintfort

+++24.09.2007 Adler rutscht in die Regionalliga 2008+++
Nach Informationen des Adleraner Internetauftritts informierte Erik Görtz die Ligakämpferin Joana Euwens über den Aufstieg  der Adler-Frauen in die Regionalliga 2008.
Zustandegekommen ist dies für die Zweiten der Oberliga 2007, durch den Rückzug der Mönchengladbacher aus der  Regionalliga. Somit Aufstieg Nummer 2  in Folge für die Adleranerinnen. Herzlichen Glückwunsch.

+++ 20.09.07 Lena Materzok holt Bronze +++
Bei den Westdeutschen Meisterschaften im Judo der weiblichen U14 konnte sich Lena Materzok von der DJK Adler Bottrop 07 in der Gewichtsklasse bis 33 kg die Bronzemedaille erkämpfen.

Die junge Adler-Kämpferin, die erst in diesem Jahr das Mindestalter für die U14 erreicht hat, musste sich gleich in ihrem ersten Kampf geschlagen geben und kämpfte sich mit drei Siegen in der Trostrunde bis ins kleine Finale vor. Dort traf sie auf die Gegnerin, gegen die sie im Auftaktkampf verloren hatte. Diesmal konnte Lena sich jedoch mit einen Seio-Nage (Schulterwurf) durch setzen und wurde Dritte. Nicht so gut lief es für die anderen Adler-Mädchen in der Gewichtsklasse bis 52 kg. Lisa Zywitz konnte zwar ihren ersten Kampf gewinnen, verlor den zweiten und musste nach einer weiter Niederlage in der Trostrunde die Segel streichen. Für Jacqueline Fischer war das Turnier nach zwei Niederlagen ebenfalls vorzeitig ohne Platzierungen beendet. waz bottrop

 
+++ 18.09.07 Judoka des JC 71 kämpfen in Haifa +++
Acht Judoka und zwei Betreuer des JC 71 dürfen sich auf eine spannende, einwöchige Reise freuen. Die Crew wurde auf Vermittlung von OB Joachim Erwin zu einem Judo-Turnier in die israelische Partnerstadt Haifa eingeladen.

Für die Trainer Petra Freisler und Harald Neuhaus sowie ihre U-15- und U-18-Kämpfer steht ab dem 26. September allerdings nicht nur der sportliche Wettkampf auf dem Reisekalender. Auch die heiligen Städten des Landes werden besucht. Zudem schauen die jungen Judoka beim ehemaligen Vereinstrainer Lutz Riedrich vorbei, der mit seiner Frau nach Israel ausgewandert ist.

Vom JC 71 reisen India Rauber, Carin Schröter, Mayan Schwarze, Darius Nahvipour, Anthony Zingg, Tristan Maaßen, Yannick Rödl und Lukas Krautmacher. Die Nachwuchs-Judoka zählen allesamt zum Kader des NRW-Verbandes und werden sich in Haifa mit internationaler Konkurrenz messen. (miry) nrz düsseldorf
 
+++ 14.09.07 Judo-Turnier in Essen-Kupferdreh +++
Vom JC 71 reisen India Rauber, Carin Schröter, Mayan Schwarze, Darius Nahvipour, Anthony Zingg, Tristan Maaßen, Yannick Rödl und Lukas Krautmacher. Die Nachwuchs-Judoka zählen allesamt zum Kader des NRW-Verbandes und werden sich in Haifa mit internationaler Konkurrenz messen. (miry)Für die Trainer Petra Freisler und Harald Neuhaus sowie ihre U-15- und U-18-Kämpfer steht ab dem 26. September allerdings nicht nur der sportliche Wettkampf auf dem Reisekalender. Auch die heiligen Städten des Landes werden besucht. Zudem schauen die jungen Judoka beim ehemaligen Vereinstrainer Lutz Riedrich vorbei, der mit seiner Frau nach Israel ausgewandert ist.

Vom JC 71 reisen India Rauber, Carin Schröter, Mayan Schwarze, Darius Nahvipour, Anthony Zingg, Tristan Maaßen, Yannick Rödl und Lukas Krautmacher. Die Nachwuchs-Judoka zählen allesamt zum Kader des NRW-Verbandes und werden sich in Haifa mit internationaler Konkurrenz messen. (miry)
 
Am Samstag findet in der Sporthalle Kupferdreh, Prinz-Friedrich-Straße 2, das Internationale Judo-Bagira-Wanderpokalturnier für Menschen mit geistiger Behinderung statt. Das Turnier wird ausgerichtet von der Lebenshilfe Essen und dem Judoclub Essen-Steele. Veranstalter sind der Behindertensportverband NRW, der Nordrhein-Westfälische Judo-Verband und Special Olympics NRW. Es werden Judo-Gruppen aus Belgien, den Niederlanden und ganz Deutschland erwartet.

+++ 11.09.07 Gutes Ende +++
Das Turnier beginnt um 10.45 Uhr mit dem Einzug der Teilnehmer, die Wettkämpfe starten um 11.15 Uhr, die Siegerehrung ist für 17.30 Uhr vorgesehen. Ab 19 Uhr gibts eine Abendveranstaltung in der Comeniusschule in Burgaltendorf. Es werden rund 300 Teilnehmer erwartet.
 
Es kommt ja vor, dass man den rechten Weg nicht sieht, obwohl man es doch eigentlich könnte... Leichte Beute erhoffte sich ein 17-Jähriger auf dem Bahnhof von Marburg, als er einen blinden Passanten um eine Stange Zigaretten erleichtern wollte. Als der 33-Jährige die Zigaretten nicht freiwillig herausgab, schlug ihm der Jugendliche mit der Faust brutal ins Gesicht. Aber da war er an den Falschen geraten! Der Überfallene war mal Judo-Weltmeister der Sehbehinderten. Der 33-Jährige warf seinen Angreifer kurzerhand zu Boden und hielt ihn fest. Ein Passant rief die Polizei, die den 17-Jährigen festnahm.Ein gutes Ende der Geschichte. (tou) nrz
 
+++ 08.09.07 Mit Ralf Möller um den Titel und die Reise +++
Am 15. September geht es für das Team der Judoka Rauxel um einen ganz besonderen Titel. Dieter Marzinzik (Kassen- und Sozialwart), Steffi Hof zum Berge (Judomama und Späteinsteigerin in den Judosport), Heinz-Jürgen Koch (Trainer und Bezirksligakämpfer), Keith Glogau-Hahn (Übungsleiter und Bezirksligakämpfer), Gerd Vogler (Übungsleiter und Bezirksligakämpfer), sowie Nina Koch (Trainerin, Presse- und Jugendwartin) werden am Finale der "Vest-Spiele 2007" in Recklinghausen teilnehmen.

Dabei vertreten sie bei diesen Spielen, die an die berühmten "Spiele ohne Grenzen" angelegt sind, die Stadt Castrop-Rauxel. Bei der Vorrunde Ende Juli erreichten die Rauxeler Judoka mit 49 Punkten den zweiten Platz hinter den Siegern aus Oer-Erkenschwick.

Da sie damit die höchste Punktzahl der teilnehmenden Castrop-Rauxeler Mannschaften hatten, werden die Judoka nun unter den Augen von Hollywoodstar Ralf Möller um den Titel "Vest-Meister" und um eine Reise in den bayerischen Wald kämpfen. waz castrop-rauxel
+++ 05.09.07 Ergebnisse der U14 aus dem Sektor +++
Oberhausen: Die Oberhausener Judoka männlich/weiblich U14 nahmen erfolgreich an den Bezirkseinzelmeisterschaften in Duisburg teil und qualifizierten sich für die Westdeutsche Einzelmeisterschaften U14 am 15. September in Sieglar/Bonn (männlich) und 16.September in Paderborn (weiblich). Für die SG Osterfeld konnte sich Marvin Glißner (- 55 kg) mit vier Siegen und somit dem 3. Platz seine Qualifikation sichern. Für das Judo-Team Holten qualifizierten sich Michelle Gutstein (36 kg) auf dem zweiten und Stephan Sommer (- 43 kg) auf dem ersten Platz. Marius Scholten (-50 kg) wurde auch Zweiter. Für den PSV Oberhausen qualifizierte sich Till Schäfer (- 50 kg) mit dem 1. Platz.
Wanne-Eickel: Florian Brandenburg (-50kg), Ali Top (-60kg), Katharina Schmitz (+63kg) und Sena Adigüzel (+63kg) erkämpften sich bei den  Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend U14 in Bochum die „Fahrkarte“ für die Westdeutscheneinzelmeisterschaften in 2 Wochen.
Buer: Bei Bezirksturnieren im Judo qualifizierten sich in der Altersklasse U 14 in Velen vier Kämpferinnen des JC Banzai für die Westdeutsche Meisterschaft. Bezirkssiegerinnen wurden Sandra Heckmann (-30 kg) und Julia Wittig (-40 kg). Zweite Plätze belegten Annalena Blömeke (-44 kg) und Sina Schiffelholz (-57 kg). Auf einen für die Qualifikation undankbaren dritten Plätze kam Ben Timmerhaus (-55 kg). Beim U-17-Turnier an gleicher Stelle kamen Kim Eickmeier (-48 kg) und Lena Wittenberg (-78 kg) auf zweite Plätze - Dritte wurde Lena Mählen (-78 kg).
Annen: Mit diesem Ergebnis können die Trainer Franz Paris und Jenni Mollenkott mehr als zufrieden sein. Ihre Schützlingen räumten auch bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend U14 in Bochum kräftig ab und kamen mit sechs ersten Plätzen und zwei zweiten Plätzen am Sonntag nach Hause. Mit diesen Ergebnissen im Rücken fahren die Nachwuchsjudoka der SU Annen zu den Westdeutschen Meisterschaften (15./16. September in Troisdorf und Paderborn).
Die Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften in Bochum
-31 kg: 1. Pascal Grundmann; -40 kg: 1. Andreas Altergott; -43 kg: 2. Marcel Schmeichel, 3. Leo Wöhl; -55 kg: 1. Philipp Krachtus, 5. Marco Stöcker; +60 kg: 1. Max Kischel, 2. Leon Rumpel; -57 kg: 1. Theresa Koch; -63 kg: 1. Kristina Secertzis; -52 kg: 5. Vanessa Brocksieper 
Essen: Die JKG-Judoka Falk Balzer (-60 kg) und Joshua Höll (-34 kg) belegten bei den U-14-Bezirksmeisterschaften in Duisburg jeweils den dritten Platz und qualifizierten sich für die Westdeutsche Meisterschaft am 15. September.
Dominik Janik (-43 kg) wurde Fünfter und steht auf Abruf für die Westdeutsche bereit. Quelle:WAZ
Langenfeld: Der vergangene Sonntag war ein großer Tag für den Langenfelder Judosport. Vor allem der dreizehnjährige Christian Schiemann (13) schmiss seine Kontrahenten reihenweise auf die Matte und darf sich nun Düsseldorfer Bezirksmeister nennen. Der Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums dominierte die Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm mit Leichtigkeit.
Auch seine Teamkollegen vom Langenfelder Judo-Club zeigten großartige Leistungen: Joris Kuger holte Silber in der Klasse bis 43 Kilogramm, Sven Möller holte den vierten Platz (bis 50 Kilogramm) und Merle Grigo gewann bei den Mädchen bis 33 Kilogramm die Silbermedaille. Bei der Landesmeisterschaft in Bonn können nun vier Langenfelder Judoka ihr Können beweisen. (pd) Quelle:NRZ
 
+++ 02.09.07 Zehn reisen zur Westdeutschen +++
10 Bottroper Qualifikationen für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U14 in Paderborn. Nicole Zabielski (PSV Bottrop), Jan-Niklas Heming, Hamsat Isaev, Jan Tefett (alle JC 66) sowie Jacqueline Fischer und Lena Materzok (DJK Adler) holten sich den Titel des Bezirkmeisters. 
Darleen Sturm und Sandra Freyberg (JC 66) sowie auch Dagmar Götz und Lisa Zywietz (DJK Adler) holten sich den Vizetitel.
Bereits am Samstag gewann Sergej Ropelt -90kg (PSV Bottrop) die Silbermedaille beim BET der U17.
 
+++ 30.08.07 Adler holen drei Kreistitel +++
Drei Kreismeistertitel und vier weitere Medaillenplätze waren die Ausbeute der Judoabteilung der DJK Adler 07 bei den U 14- und U 17-Meisterschaften in Oer-Erkenschwick.
Eine vereinsinterne Angelegenheit war die Gewichtsklasse bis 52 kg, in der Jacqueline Fischer den ersten, Lisa Zywitz den zweiten und Sarah Beyrow den dritten Platz belegten. In der Gewichtsklasse bis 33 kg gewann Lena Materzok. Den Titel bis 49 kg sicherte sich Dagmar Götz gewinnen, während Stefanie Nowak den dritten Platz bis 57 kg erreichte. Damit konnten sich alle gemeldeten Mädchen für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren.
Torben Weitmann (-43 kg ) und Marcel Nadrowitz ( -34 kg) belegten jeweils fünfte Plätze. Einen weiteren zweiten Platz erreichte Georg Götz (-46 kg) bei der U17 und ist ebenfalls für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. waz bottrop
 
+++ 29.08.07 DSC-Reserve steht vor dem Abstieg +++
Die Regionalliga-Reserve des DSC Wanne-Eickel steht dicht vor dem Abstieg aus der Judo-Oberliga. Auch am dritten Kampftag setzte es für das ersatzgeschwächte Team wieder zwei Niederlagen.
Allerdings hatte Trainer Volker Gößling zahlreiche Ausfälle zu beklagen. Nur fünf Kämpferinnen traten die Reise nach Münster an. So waren die Niederlagen gegen die zuvor ebenfalls noch punktlosen Konkurrenten aus Weilerswist (3:4) und Münster (1:6) nicht zu vermeiden. waz herne
 
+++ 29.08.07 Kime-Meister aus Japan +++
Die vier Schwarzgurtträger des 1. JJJC Dortmund im Judo Kerstin Räther, Markus Räther, Frank Räther und Mirko Fabig erhielten exklusiven Unterricht in der Kime No Kata (Form der Selbstverteidigung) von Yamamoto Sensei.
Der erfahrene Lehrbeauftragte reiste dafür aus Japan an. (bp)
Die Schwarzgurtträger des Huckarder JJJC mit "Kime No Kata"-Meister Yamamoto Sensai. (FR) waz dortmund
 
+++ 28.08.07 Meisterstück für Vfl Hüls +++
Vor heimischer Kulisse kann Judo-Regionalligist VfL Hüls am Samstag, 1. September, sein Meisterstück machen. Der Tabellenführer erwartet in der Rundsporthalle das Schlusslicht JC Langenfeld und den Dritten BTW Bünde. Ein Unentschieden aus beiden Vergleichen würde zum Titelgewinn reichen. waz marl
 
+++ 27.08.07 SUA-Jugend bei der KEM erfolgreich +++
Bei den diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften der Jugend U14 konnten sich die jugendlichen SUA Nachwuchskämpfer erfolgreich durchsetzen.

Besonders stark haben Andreas Altergott, Philipp Krachtus, Marcel Schmeichel und Theresa Koch gekämpft, die alle ihre Kämpfe vorzeitig mit Ippon beenden konnten. Maurice Brocksieper und Jens Richter kämpften in neuen Gewichtsklassen und konnten auch hier überzeugen. Pascal Grundmann musste 5x auf die Matte, bis auch er am Ende mit Gold belohnt wurde. Leon Rumpel und Max Kischel mussten beide im Finale gegeneinander antreten, wo Leon am Ende die Oberhand behielt, auch Marcel Schmeichel und Leo Wöhl mussten beide im Finale gegeneinander antreten, hier entschied Marcel Schmeichel das SUA Vereinsduell für sich. Kristina Secertzis erkämpft sich am Ende einen verdienten zweiten Platz. Vanessa Brocksieper, Nils Hentschel und Marco Stöcker erkämpften sich mit Platz 4 noch die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften nächstes Wochenende in Bochum. Quelle:SUA
 
+++ 26.08.07 Zwei bittere Niederlagen für die SUA Oberliga-Männer +++
Der dritte Kampftag sollte nicht so laufen, wie man es sich erhofft hat und die dritte Mannschaft musste mit zwei bitteren Niederlagen aus Leverkusen heimkehren. Im ersten Kampf unterliegt man Samurai Setterich mit 2:5, gegen Leverkusen kamen die SUA Männer nicht über ein 3:4 hinaus. Das Ziel Klassenerhalt sollte aber trotzdem zu schaffen sein.
 
+++ 25.08.07 Für JKG II scheint Aufgabe kaum lösbar +++
Die zweite Mannschaft der JKG Essen steht in der Judo-Oberliga vor einer kaum lösbaren Aufgabe: Beim Doppelkampftag in Duisburg treffen die Essener auf den ungeschlagenen Spitzenreiter Bushido Köln (8:0 Punkte) und den Zweitplatzierten PSV Duisburg (6:2). Die Essener sind mit 2:6 Punkten Drittletzter.

+++ 24.08.07 Adler-Frauen treten mit dünner Personaldecke an+++
Am dritten Kampftag der Judo-Damenoberliga erwartet die DJK Adler Bottrop in eigener Halle neben der Damen-Mannschaft von Kolping Bocholt noch die 2. Mannschaft des 1. Essener JC.
Die Essener Mannschaft ist derzeit Tabellen-Dritter und einer der zwei Top-Favoriten auf die Meisterschaft. Die Essenerinnen können auf die Ersatzkämpferinnen ihrer Bundesliga-Mannschaft zurückgreifen.
Hingegen ist die Personaldecke der Adler-Damen weiterhin dünn, so dass die Bottroperinnen eine harte Auseinandersetzung gegen die JC-Auswahl erwarten.
Auch gegen den aktuellen Tabellenfünften aus Bocholt wird es für die Gastgeberinnen nicht leicht werden, da auch dieser Gegner traditionell aus einem großen Personalpool schöpfen kann.
Die Kämpfe finden statt am Samstag, 25. Aug. waz bottrop
 
+++ 23.08.07 PSV sammelt fleißig Edelmetall +++
Auch die Nachwuchs-Judoka des PSV Bottrop sammelten fleißig Medaillen beim Kreiseinzelturnier U11 und U14 beim JC 66 Bottrop (Burkhardt-Annutsch-Gedächtnisturnier).
In der Altersklasse U11 weiblich kämpfte sich Katharina Zitoun (Klasse -31,7 kg) auf den ersten Platz. Angelika Zick (-30,5 kg) und Michelle Selter (-40,5 kg) erreichten jeweils den zweiten Platz. Platz drei errangen Anna Schmidt (-30,3 kg), Agatha Schmidt (-32,6 kg), Anna Danzeglocke (-25,4 kg) und Angelina Drögehoff (-31,4 kg).
Auch die Jungen der PSV Judoabteilung kämpften sich in die U 11-Medaillenränge. Christopher Krutsch (-29 kg) und Damian Nowak erreichten beide den ersten Platz. Benjamin Polenz (-30,7 kg), Jan Thesing (-22,7 kg) und Leon Walasiak (-24 kg) wurden jeweils Dritte.
In der Altersklasse U14 sicherte sich Nicole Zabielski (-48 kg) die Goldmedaille. waz marl
 
+++ 22.08.07 JT Holten präsentiert sich +++
Der Dachverband für Budotechniken führte nach der Premiere vor zwei Jahren wieder einen Kampfsporttag im Movie Park in Kirchhellen durch. Auf der Aktionsbühne präsentierten sich mehr als 200 Budosportler und boten Einblicke in die Vielfalt der asiatischen Kampfsportarten: Aikido, Jiu-Jitsu, Judo, Kendo, Taekwando und Wushu. Das Judo-Team Holten war mit einer aktionsreichen Vorführung aus Akrobatik und Demonstration von verschiedenen Judowürfen, auch in Zeitlupe, dabei. Als Höhepunkt legten die beiden U14-Judoka Michelle Gutstein und Jan-Hendrik Scheuer die beiden riesigen Bären auf die Matte.

+++ 17.08.07 250 Kinder kämpfen beim JC 66 Bottrop +++
Der Judo-Club 66 Bottrop veranstaltet am Sonntag in der Dieter-Renz-Halle das traditionelle Burkhard-Annutsch-Turnier als Kreisturnier für die Altersklassen U 11 und U 14 sowie als Oldie-Cup Ü 40. Rund 250 Kinder und Jugendliche werden ab zehn Uhr auf den Matten ihre Sieger ermitteln - unter ihnen viele des Ausrichters, für die dieser Wettkampf ein Pflichttermin ist. Beim Oldie-Cup kämpfen Hobby-Judoka. waz bottrop

+++ 15.08.07 Nominierungen der Weltmeisterschaften in Rio +++
Nun ist es amtlich. Nachfolgende Judokas gehören dem Welmeisterschaftskader 2007 an:
Männer:
Bis 60 kg: kein DJB-Starter
Bis 66 kg: Jonas Focke (Osnabrück) Ersatz: Adrian Kulisch (Abensberg)
Bis 73 kg: Mario Schendel (Potsdam) Ersatz: Robert Gess (Leipzig)
Bis 81 kg: Ole Bischof (Reutlingen) Ersatz: Dennis Huck (Ettlingen)
Bis 90 kg: Michael Pinske (Berlin) Ersatz: Björn Bachmann (Leipzig)
Bis 100 kg: Dimitri Peters (Rotenburg) Ersatz: Michael Jurack (Abensberg)
Über 100 kg: Andreas Tölzer (Mönchengladbach) Ersatz: Tino Bierau (Berlin)
Open: Tino Bierau (Berlin) Ersatz: Andreas Tölzer (Mönchengladb.)

Frauen:
Bis 48 kg: Michaela Baschin (Backnang) kein Ersatz
Bis 52 kg: Romy Tarangul (Frankfurt/Oder) Ersatz: Mareen Kräh (Spremberg)
Bis 57 kg: Yvonne Bönisch (Potsdam) Ersatz: Marlen Hein (Prenzlau)
Bis 63 kg: Anna von Harnier (Böblingen) Ersatz: Claudia Malzahn (Halle)
Bis 70 kg: Annett Böhm (Leipzig) Ersatz: Heide Wollert (Halle)
Bis 78 kg: Heide Wollert (Halle) Ersatz: Jenny Karl (Wiesbaden)
Über 78 kg: Sandra Köppen-Zuckschwerdt (Brbg) Ersatz: Franziska Konitz (Berlin)
Open: Franziska Konitz (Berlin) Ersatz: Sandra Köppen-Zuckschwerdt (Brandenburg)

Leider hat es für den NWJV-Athleten Benjamin Behrla, der bereits nach dem zweiten Kampf in Braunschweig gegen Zeevi (Israel) ausschied, zu Nominierung nicht gereicht.

+++ 08.08.07 Reimund Czaja mit Ehrennadel ausgezeichnet +++
Prägte die Dortmunder Judo-Szene: Reimund Czaja.
Seit Jahrzehnten ist sein Name eng verbunden mit dem Judo-Sport, den er in Dortmund maßgeblich mitgeprägt hat. Czaja begann seine Judolaufbahn 1954 beim 1.JJJC Dortmund. Sein erster Trainer war Anton Greven, zweimal wurde er Westdeutscher Vizemeister. 1959 gründete sich der Judoclub Nippon, der Vorläufer des heutigen Dortmunder Budo SV, gleichzeitig war Czaja Kämpfer und Trainer in der Oberliga, der damals höchsten Klasse. Er brachte mehrere Deutsche Jugend- und Juniorenmeister hervor und führte den Dortmunder Budo SV in die 2. Bundesliga.  waz dortmund
Czaja ist Träger des 5. Dan und derzeit 1. Vorsitzender und Trainer beim Budo SV. Als Kreis-Dan-Vorsitzender ist er für das Prüfungswesen im Kreis Dortmund zuständig. Sein großes Anliegen ist Jugendarbeit. Der NRW-Judoverband zeichnete Czaja wegen besonderer Verdienste um den Judosport mit der "Goldenen Ehrennadel" aus.


+++ 06.08.07 Schmidt verstärkt Trainerteam +++
Das Trainer-Team der Judo-Abteilung der DJK Adler Bottrop wird mit Sascha Schmidt verstärkt. Der Träger des 4. Dan besitzt die Trainer-B-Lizenz und ist aktiver Kämpfer in der Regionalliga-Mannschaft des VfL Hüls. Als Trainer im Jugendbereich und Referent bei Fortbildungslehrgängen sammelte er Erfahrungen, die er jetzt voll in die Kinder- und Jugendarbeit der DJK Adler Bottrop einbringen will. Sascha Schmidt übernimmt eine Anfänger- und Fortgeschrittenengruppe dienstags (Renz-Halle ab 15.30 Uhr) und donnerstags (Haus der Jugend, Prosperstraß 71, ab 15.30 Uhr).

+++ 03.08.07 DSC freut sich auf Neueinsteiger +++
Direkt nach den Sommerferien werden die Judoka des DSC Wanne-Eickel wieder richtig aktiv. Ab nächster Woche sind Neueinstiege in allen Judogruppen möglich. Die Anfänger zwischen sechs und zehn Jahren trainieren dienstags und freitags von 16.30 bis 18 Uhr in der Sporthalle Königstraße, die Elf- bis 16-Jährigen gehen von 18 bis 19.30 Uhr auf die Matten. Freitags von 16.30 bis 18 Uhr findet die Bewegungserziehung für Fünf- bis Siebenjährige statt. Judo für Menschen mit einer Behinderung jeden Alters steht donnerstags von 17.30 bis 19.30 Uhr auf dem Programm.
Am morgigen Samstag nehmen die Judoka des DSC wieder am Kirmesumzug teil. waz herne


+++ 03.08.07 Braunschweiug gutes Pflaster für SU Annen +++
Witten. Auf dem Weg zur Judo-Weltmeisterschaft im September in Rio de Janeiro (Brasilien) ist ein großes Turnier auf deutschem Boden von großer Bedeutung: Die Internationalen Deutschen Meisterschaften in Braunschweig (11./12. August) werden ein großes Aufgebot von Elitekämpfern bieten.
Schon in den vergangenen Jahren waren die Judoka der Sport-Union Annen in Braunschweig recht erfolgreich - so belegte Jonas Focke im Vorjahr dort den zweiten Platz in der 66 kg-Klasse, während Teamkollege Benjamin Behrla Bronze in der 100 kg-Kategorie gewann.
Auch diesmal werden einige der SUA-Bundesliga-Cracks nach Niedersachsen reisen, um dort ihre Form zu überprüfen - zudem locken natürlich stattliche Prämien. osi waz witten

+++ 30.07.07 Frank Urban +++
DREI FRAGEN AN Trainer des JC 66 Bottrop Wie gehen sie mit der Rolle des Liga-Spitzenreiters um?

Es ist schön zu sehen, dass man seiner Spitzenrolle gerecht wird. In erster Linie ist es ein erleichterndes Gefühl, immer noch Tabellenerster zu sein, weil wir die Aufstiegsrunde ausrichten möchten. Das brächte zum einen Kostenersparnisse mit sich, da wir nicht mehr zur Runde anreisen müssten. Zum anderen hätten wir das heimische Publkum im Rücken, was natürlich auch sehr wichtig ist.
Profitieren Sie als Verein von ihrem Erfolg in der Liga?
Es ist ja "nur" die zweite Bundesliga. Zudem kommt hinzu, dass die Liga fast eine reine Nordrhein-Westfalen-Liga ist. Der Image-Faktor der Überregionalität ist da nicht so gegeben. Das ist natürlich problematisch. Aber es zeigt, dass die Vereine im Norden so stark sind. Auch im Jugendbereich profitieren wir durch unsere Rolle in der Bundesliga nicht so sehr, da wir seit Jahren im Jugendbereich erfolgreich tätig sind.
Woran machen Sie die gute Jugendarbeit fest?
Man hat heute gesehen, dass zum Beispiel mit Malte Peters schon ein sehr junger Kämpfer dabei war. Ansonsten haben wir noch eine Mannschaft in der Regionalliga, die nur aus Jugendlichen oder "alten Hasen" besteht. Diese Mannschaft dient im Prinzip als Vorbereitung. Die Umstellung auf die Bundesliga sollte für die Jugendlichen dann kein Problem sein. Zumal ein Kampf vor heimischem Publikum etwas anderes ist. Das pusht die Jungen, und das gibt es eben nur in der Bundesliga. waz bottrop

+++ 24.07.07 Christoph Najdecki für IDM nominiert +++
Bei den Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften geht Christoph Najdecki vom DSC Wanne-Eickel vom 10. bis 12. August auf die Matte. Landestrainer Andreas Reeh nominierte den Wanne-Eickeler Ausnahme-Judoka für dieses hochkarätig besetzte Turnier. In Braunschweig will der Student seine Ambitionen für die Einzelmeisterschaftsserie im Herbst unterstreichen und sich für eine Setzung bei den Westdeutschen Meisterschaften am 30. September in eigener Halle empfehlen. waz herne

+++ 17.07.07 2 x Gold für Gladbeck +++
Erfolgreich verliefen aus Gladbecker Sicht die internationalen Deutschen Judomeisterschaften für Menschen mit Sehschädigung und geistiger Behinderung.
Bei den Titelkämpfen, die in Landau ausgetragen wurden, gewann die Gladbeckerin Sabine Elringhaus im G-Judo (Judo mit Personen mit geistiger Behinderung) in der Klasse bis 70 Kilogramm den Titel. Ebenfalls erfolgreich war bei den Titelkämpfen die Jugendliche Eva-Maria Gutzelt. Sie setzte sich in der Klasse bis 44 Kilogramm siegreich in Szene. waz gladbeck

+++ 04.07.07 Judo Stadtmeisterschaft 2007+++
Veranstalter:  Bottroper Sportbund Ausrichter:     JC 66 Bottrop

Ort:                 Heinrich Heine Gymnasium,

Zeit:                Sonntag, 14.10.2007

Waage:           Jugend U 11  m/w                        10.00 – 10.30

                        Jugend U 14  m/w                        12.30 – 13.00

                        Jugend U 17 m/w                        14.00 – 14.30

                        Senioren Ü 30                             14.00 – 14.30                                  

Startberechtigt:  alle Bottroper Judoka oder Judoka eines Bottroper Vereins
                            der o.a. Altersklassen                                       

                        Auch Anfänger (Weißgurte) in der Altersklasse U11

Mattenzahl:                        - 3 -

Kampfrichter: jeder Verein stellt unentgeltlich 2 Kampfrichter.

                        Verpflegung der Kampfrichter trägt der Ausrichter

Startgeld:                        5,-- € , Vereinsweise zahlbar nach Waageschluss

Meldungen:     nur mit Startkarten, leserlich ausgefüllt, an der Waage.

                        Angabe der ungefähren Teilnehmerzahl bitte eine

                        Woche vor der Meisterschaft tel. an

                        Roland Assmann   02041-51439

                   oder per Email: roland.assmann@web.de               

Hinweis:     Alle Weißgurte und Weißgelbgurte werden in einer gesonderten Gruppe zusammengefasst und kämpfen in dieser Gruppe um die Stadtmeisterschaft

Bottroper Sportbund                                                                     

Roland Assmann

Spartenleiter Judo

+++ 04.07.07 JC-Damen starten in der Landesliga+++
Sie wird in der niedrigsten Klasse, in der Landesliga antreten. Aufgrund der erfolgreichen Nachwuchsarbeit soll eine schlagkräftige Truppe auf die Beine gestellt werden.

Die Landesliga soll dabei nur Durchgangsstation sein. "In vier bis fünf Jahren möchten wir dann doch in der Regionalliga oder 2. Liga kämpfen", betonen JC 66-Präsident Roland Assmann und Trainer Frank Urban. Zwei Ligen wollen die Bottroper in den nächsten Jahren dann schnell überspringen. Da ist ja nicht nur die Europameisterschaftsteilnehmerin Rike Ruhwinkel, auch andere talentierte und erfolgreiche Kämpferinnen stehen dem JC 66 zur Verfügung. Schließlich wurde die weibliche U 17-Mannschaft in der Vergangenheit deutscher Vizemeister. Potential ist also auch bei den Frauen genügend vorhanden. -güdo (waz bottrop)


+++ 03.07.07 PSV startet mit Heimmatch+++
Direkt mit einem Heimmatch startet der PSV Bottrop erstmalig in seiner Geschichte am 22.September in den Ligasport. Zu Gast hat der Liganeuling dann die DJK Stadtlohn und, besser konnte es nicht kommen, den JC 66 Bottrop mit seiner vierten Mannschaft im Ligageschehen. Gestartet wird um 16:00 Uhr mit der Begegnung Stadtlohn vs. JC 66 IV, dann folgt der PSV gegen Stadtlohn und dann kommt das Lokalderby PSV gegen JC66.

Zeitgleich startet die  neue Frauenmannschaft des JC 66 an diesem Tag in der Landesliga Rheinland beim Gastgeber PSV Duisburg zusammen mit dem TV Brühl. Schade eigentlich, dass man sich nun entscheiden muss, wohin man fährt.
www.judo-nrw.de © 2004 - 2010 Ewald Koschut  | info@judo-nrw.de