Seite "Eins"
NRW-News 09-10
Überregional
WM Rotterdam 2009
DEM U20 2009
OWC 2009
EJTC 2009
DEM Bayreuth 2008
Peking 2008
IDEM 2008
OTTO-WORLD-CUP 2008
OWC 2008 DiaShow
NRW PhotoNews 09-10
Newsletter
NRWAKTUELL RSSfeed
DEM U20 2011
DEM U20 2010
GrandPrix
DEM Bayreuth
Bundesliga.de
Videos RSK1 Judo-NRW
Publikationen
Gästebuch
Termine
Speed-Puzzle
Kontakt @ judo-NRW
LandesleistungsSP
Links
Impressum
Disclaimer
Sitemap

+++ 30.01.2009  KSC Strausberg - Alexander Schmotz +++

 

Am heutigen Tage erreichte judo-NRW nachfolgende Mail:

***********************************************************************

Gesendet: Fr 30.01.2009 10:17

Von: Alexander Schmotz [Alexander_Schmotz@web.de]

An : info<AT>judo-nrw.de

CC : larsson83@gmx.net; martin-merten@t-online.de; sascha.walter@ksc-judo.de; sebastian.stolle@ksc-judo.de

 

Betreff: Ihr Kommentar zum KSC Strausberg bezüglich Ele-Judo-Team-Challenge  

 

Sehr geehrter Herr Koschut,

mit einiger Verwunderung habe ich den Artikel auf Ihrer Internetseite ( www.judo-nrw.de/pageID_7042915.html ) zur Kenntnis genommen. In erster Linie stellt sich natürlich die Frage auf welcher Grundlage von einer Teilnahme des KSC Strausbergs ausgegangen wurde. Seitens des KSC Strasusberg wurde keine Meldung für das Turnier abgegeben. Des Weiteren bitte ich um Mitteilung, mit welchem Verantwortlichen am 11. Januar 2009 gesprochen wurde.

Ich fordere Sie unverzüglich auf, den Artikel zu ändern. Sollten sich Ihre Behauptungen aus Sicht des KSC Strausberg als unwahr herausstellen, fordere ich Sie bereits hiermit zu einer Richtigstellung und Entschuldigung auf.

Mit sportlichen Grüßen

Alexander Schmotz

Abteilungsleiter KSC Strausberg Abt. Judo __________________________________________________________________

Deutschlands größte Online-Videothek schenkt Ihnen 12.000 Videos!*

***********************************************************************

 

Anmerkung judo-NRW: Herr Schmotz wurde unmittelbar darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um den Presseartikel der WAZ AM RANDE DER MATTE Da waren es nur noch sieben Teams Link: http://www.derwesten.de/nachrichten/sport/lokalsport/bottrop/2009/1/11/news-104219967/detail.html

vom 11.01.2009 handelt und er sich vertrauensvoll wegen des anscheinend unrichtigen Inhaltes des Presseartikels an die WAZ respektive den Vorstand des JC 66 Bottrop wenden möchte. Der Artikel wurde auf dieserSeite gelöscht.

 

+++ 10.01.2009  Warschau holt den CUP +++

 

Von Günter Dohnau

KOMMENTAR Das Turnier ist zu einem Begriff geworden in der internationalen Judoszene. Es wird von Jahr zu Jahr besser. ...

 

... Die vierte Auflage von Ele-Judo-Team-Challenge erfüllte sportlich die Erwartungen, auch wenn es nur noch sieben Mannschaften waren, die um die begehrten Trophäen und Preisgelder in Höhe von insgesamt 4500 Euro kämpften.

Für die ausländischen Teams hatte sich die weite Anreise gelohnt. Sie räumten ab. Das Judo-Team Warschau imponierte mit einer starken Leistung und präsentierte Kämpfer, die auch schon Erfahrung auf internationaler Bühne mit brachten. Überrascht waren die Experten vom starken Auftreten der Salzburger, die in ihren Reihen auch renommierte deutsche Kämpfer haben. Bei solch starker Konkurrenz blieb für den Pokalverteidiger aus Nijmegen mit dem zuverlässigen Danny Meeuwsen, der in der 2. Bundesliga für JC 66 kämpft, nur der dritten Platz. Gegen die übermächtigen Konkurrenten aus dem Ausland hatten die deutschen Teams einen schweren Stand. So musste sich das Judoteam Hamburg als beste deutsche Mannschaft mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Hut ab vor der jungen Mannschaft des JC 66, die sicherlich nicht mit dem Team identisch ist, das in der 2. Bundesliga startet. Die Gastgeber verkauften sich bei ihren knappen Niederlagen gut und verlangten auch den beiden Finalisten alles ab. waz bottrop

 

+++ 11.01.2009  AM RANDE DER MATTE Da waren es nur noch sieben Teams +++

 

Der WAZ-Pressebericht vom 11.01.2009 wurde auf Wunsch des KSC Strausberg wegen dortiger angeführter Unrichtigkeit entfernt.  Siehe hierzu Mail des Abteilungsleiters des KSC Strausberg vom 30.01.2009. Wer diesen Artikel der Westdeutsche Allgemeinen Ausgabe Bottrop lesen möchte: AM RANDE DER MATTE Da waren es nur noch sieben Teams judo-NRW

 

+++ 10.01.2009  Warschau holt den CUP +++

 

Besser hätte des Judojahr in NRW nicht beginnen können. Endlich wieder im Januar  fand die ELE-Judo-Team-Challenge statt und dies mit einem tollen Krimifinale.

Führten die Österreicher aus Salzburg zunächst mit 3:1 gegen Warschau, so machte die sympathische polnische Mannschaft das Unmögliche  gegen die souveränen Salzburger möglich.  Mit Spitzenjudo sicherten sie sich die drei verbleibenden Kämpfe und konnten diese  für sich entscheiden. Mit einem 4:3-Sieg ging das 2000-Euro-Preisgeld somit verdient in Richtung Polen. Auch die Österreicher zeigten Judo auf TOP-Niveau und durften den Scheck über 1500 Euro in Empfang nehmen. Der Titelverteidiger Nijmegen  dagegen war diesmal mit einem dritten Platz und 1000 Euro vertreten. Der Technikerpokal wurde durch das Kampfrichtergremium dem JC 66 Kämpfer Markus Wallerich zugesprochen, der in seinen drei Kämpfen die besten Techniken zeigte. ...zu den FOTOS judo-NRW

 

+++ 09.01.2009  Acht Teams aus vier Nationen +++

 

Von Günter Dohnau waz bottrop

Großes Judo-Spektakel heute in der Dieter-Renz-Halle. JC 66 Gastgeber.Teams aus Warschau und Nijmegen werden als Topfavoriten gehandelt

JUDO ELE-TEAM-CHALLENGEAcht Mannschaften werden heute in der Dieter-Renz-Halle beim Ele-Judo-Team-Challenge des JC 66 auf zwei Matten am Start sein. Hochklassiger Sport ist zu erwarten.

Nach der Absage des Erstligisten SC Berlin mussten in dieser Woche zwei weitere Teams absagen. Der SV Georg Knorr Berlin blieb von der Grippewelle nicht verschont und Bayer Leverkusen verzichtet wegen Mannschaftsproblemen auf einen Start.

Dennoch kann der JC 66 heute ein starkes Teilnehmerfeld präsentieren. Topfavoriten sind das Team Warschau aus Polen mit international erfahrenen Kämpfern und Olympiateilnehmern, das bereits gestern anreiste, sowiewie die holländische Spitzenmannschaft aus Nijmegen. Bei den bärenstarken Holländern ist Danny Meuuwsen der Kapitän, der für den JC 66 in der 2. Bundesliga kämpft. Das Feld der Elitemannschaften komplettieren der österreichische Erstligist ASK Salzburg, das Judo-Team-Hamburg mit Play Off-Erfahrung in der ersten Bundesliga, der TSV Hertha Walheim (1. Bundesliga), der Bundesligaaufsteiger 1. JC Mönchengladbach, KSC Straußberg (2. Bundesliga) und natürlich der Gastgeber JC 66 Bottrop.

Aufgrund der Absagen in den vergangenen Jahren wurde in diesem Jahr der Austragungsmodus geändert. Gekämpft wird in zwei Vierer-Pools. Die beiden Gruppenersten bestreiten dann über Kreuz das Halbfinale. Die Topfavoriten Warschau und Nijmegen bilden die Gruppenköpfe. Alle anderen Mannschaften werden bei der Auslosung, die um 9.30 Uhr in der Renz-Halle beginnt, hinzugelost.

Die Mannschaft des JC 66, die im vergangenen Jahr wieder haarscharf den Aufstieg in die erste Bundesliga schaffte, will eine gute Rolle spielen. "Das Abschneiden ist für uns zweitrangig, aber wenn es sehr gut läuft, könnten wir es mit etwas Glück sogar bis ins Halbfinale schaffen", hofft JC 66 Teammanager Volker Tapper. Der JC 66 vertraut in erster Linie seinen deutschen Kämpfern und verzichtet auf die Ausländer. Fehlen wird der Deutsche Meister von 2007, Oliver Gussenberg, der beruflich verhindert ist. Auch Alexander Bannikow (- 90 kg) wird für die Deutsche Meisterschaft am Wochenende darauf in Bayreuth geschont.

Der JC 66 hat sich viel Mühe bei der Vorbereitung des Turniers gegeben und kann auch mit den Absagen leben. "Wir haben verschiedene Setzsysteme entwickelt und waren auf Teilnehmerfelder zwischen acht und 16 Teams vorbereitet", so Volker Tapper. waz bottrop

 

+++ 08.01.2009  ELE-Judo-Team-Challenge +++

 

„Gespielt wird woanders" –so lautet das Motto der diesjährigen ELE-Judo-Team-Challenge, die durch den heimischen JC 66 Bottrop ausgerichtet wird. Und dass Judo kein Spiel, sondern Kampf ist, dass hat die ELE-Judo-Team-Challenge in der Vergangenheit stets bewiesen. Nun steht die EJTC quasi vor der Tür. „Die Organisationsarbeit ist beendet, der Marathon ist geschafft. Jetzt geht es in den Turniertag – endlich" freut sich JC66-Chef Roland Assmann, dass es nun endlich losgeht.

Und wie es losgeht: bereits um 9:30 Uhr findet in der Dieter-Renz-Halle vor den Augen der Zuschauer und teilnehmenden Teams die mit Spannung erwartete Auslosung der Gruppenphase statt. „Jeder Zuschauer hat in diesem Jahr erstmals die Gelegenheit mitzuverfolgen, in welchen Pool sein Team gelost wird und auf wen es in der Vorrunde trifft. Das wird der erste Kribbel an diesem Tag" beschreibt Vizepräsident Detlef Kaziur, der am Turniertag selbst die Wettkampfleitung übernimmt, seine Vorfreude auf das Turnier.

Direkt nach der Auslosung der Pools folgen der wie immer in Bottrop schwungvoll inszenierte Einmarsch und die Kurzvorstellung der startenden Teams. Spätestens jetzt beginnt das Turnierfeeling bei den Sportlern, Trainern und den Zuschauern. Die Vorrunde dauert dann den gesamten Vormittag an.

Wie bei der ELE-Judo-Team-Challenge üblich gibt es eine Turnierpause in der Mittagszeit. Hier können sich die Gäste dann an den verschiedenen Theken und Ständen mit ausreichend Speisen und Getränken für die spannende K.O.-Runde stärken. Rainer Migenda, der bekannte Sänger und Gitarrist wird die Zuschauer im Foyer der Dieter-Renz-Halle mit seiner Live-Musik unterhalten.

Die K.O.-Runde wird mit einem Show-Act eröffnet. Die Harmonie Show-Company aus Gladbeck wird die Zuschauer mit „Mysteria" für ca. 10 – 15 Minuten verzaubern. Vor dem großen Finale gibt es dann einen Kurzauftritt der Firestars-Cheerleader, die die Duisburger Füchse in der DEL (Deutsche Eishockeyliga) begleiten. Die Profi-Cheerleader sind dann nochmals zur Siegerehrung zu sehen.

Die Siegerehrung wird wieder den stimmungsvollen Abschluss des Turniertages bilden. „Wir haben alles vorbereitet um den Zuschauern einen emotionalen Schlusspunkt mit der Siegerehrung zu bieten. Das geht über das entsprechend stimmungsvolle Licht, über die Musik bis hin zum gestalteten Siegerpodestbereich. Das wird ein würdiger Abschluss des Tages" ist sich Volker Tapper, der sich um die Zusammenstellung des Programmes kümmert, sicher. Natürlich wird es auch wieder ein für alle Zuschauer kostenfreies Programmheft geben. Dies ist durch den neuen Partner des Vereins – der Druckerei Pomp – ermöglicht worden.

Die Eintrittspreise sind für alle JC 66-Mitglieder und ELE-Card-Inhaber ermäßigt worden. ELE-Card-Inhaber zahlen als Erwachsene 7,00 €, Jugendliche ab 14 Jahre zahlen 5,00 €. JC66-Miglieder zahlen als Erwachsene 5,00 € als Jugendliche ab 14 Jahre 3,00 € Eintritt. Für Kinder unter 14 Jahre ist der Eintritt generell frei.

 

+++ 05.01.2009  ELE-Judo-Team-Challenge +++

 

Pressemitteilung zur ELE-Judo-Team-Challenge

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Start der ELE-Judo-Team-Challenge. Die letzten Vorbereitungen laufen beim ausrichtenden Verein, dem JC 66 Bottrop. Leider gibt es ein Opfer des kurzfristig angesetzten Nationalkaderlehrgangs. Der Stammteilnehmer SC Berlin kann seine Meldung nicht Aufrecht erhalten.

„Wir haben alles versucht. Aus unserem Kader sind gleich sechs Stammkämpfer durch den neuen Bundestrainer Detlef Ultsch zum Nationalkaderlehrgang eingeladen worden. Wir baten um Freistellung der betroffenen Kämpfer ab Freitagmittag, erhielten diese aber nicht. Es tut uns unglaublich leid, als Stammteilnehmer dieses tollen Turniers in diesem Jahr einen Rückzieher machen zu müssen. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!" so der Team-Manager der Berliner Achim Thärig.

Roland Assmann, der Präsident des JC 66, zeigt Verständnis für den Rückzug. „Natürlich ist es schade, dass ein Team auch in diesem Jahr absagen muss. Einen Vorwurf können wir den Berlinern aber nun wirklich nicht machen. Der SC Berlin ist eines der zuverlässigsten Teams in der Vergangenheit gewesen. Die haben alles versucht, zu uns zu kommen. Das Teilnehmerfeld ist aber auch so sehr stark besetzt!".

Die Bottroper Organisatoren sind im Bezug auf das Starterfeld bereits erfahren. Ausfälle gehören leider dazu. Im Judo können einzelne Kämpfer nicht so ohne Weiteres ersetzt werden. „Fällt ein 60-Kilo-Kämpfer aus, kann da nicht ein schwererer Kämpfer eingesetzt werden. Im Fußball geht zur Not ein Stürmer ins Tor, dann ist der Ausfall des Torwartes zumindest ersetzt. Im Judo geht das nicht" erklärt Volker Tapper, der Team-Manager der 66er, die Situation im Mannschaftssport Judo.

„Umso wichtiger ist es, dass wir für die vierte Auflage der EJTC von vornherein flexibel geplant haben" ergänzt Dominik Assmann, der in diesem Jahr das Teilnehmerfeld organisiert. „Wir sind von dem starren System – 12 Teams in vier 3er-Pools – abgerückt. Wir haben Setzsysteme für ein Starterfeld zwischen 8 und 16 Teams gebaut und sind auf alles vorbereitet. Die Auslosung haben wir bewusst auf den Turniertag selbst gelegt und nicht mehr eine Woche vorher durchgeführt!".

Die Eintrittspreise hat der Ausrichter in diesem Jahr neu festgesetzt. An der Tageskasse sind die Eintrittskarten zu Vorverkaufskonditionen zu haben. Erwachsene zahlen dann 8,00 €, Jugendliche ab 14 Jahren 6,00 €. Unter 14 Jahren ist der Eintritt generell frei. ELE-Card-Inhaber erhalten einen €uro Rabatt auf die Eintrittspreise. JC66-Mitglieder – darunter fallen auch die Eltern von Mitgliedskindern – zahlen lediglich 5,00 €, jugendliche Mitglieder ab 14 Jahren 3,00 €.

„Wir denken, dass wir mit den neuen Eintrittspreisen auf die aktuelle Situation der Menschen reagiert haben. Wir möchten jedem den Eintritt zur EJTC ermöglichen. Gerade für Familien sind die Eintrittspreise ein wichtiges Kriterium. Wir möchten, dass die Halle voll wird und das Turnier wieder zu einem Erlebnis für alle wird, dafür haben wir ein Jahr gearbeitet" erklärt Vizepräsident Detlef Kaziur die Eintrittspreise.

Am 10. Januar ist ab 9:00 Uhr Einlass, spätestens um 9:30 Uhr sollten sich die Zuschauer eingefunden haben, denn dann startet die öffentliche Gruppenauslosung für die Teams. Das erste Spannungsmoment des Tages!

 

+++ 01.01.2009 Willkommen 2009. Auf geht´s ... +++

 

...in die neue Saison. Und zum Auftakt in NRW gibt es direkt das Mannschafts-Preisgeldturnier EJTC des JC 66 Bottrop, gesponsert durch die ELE.


Bereits in der vierten Auflage startet die ELE Judo Team Challenge nach 2008 nun wieder im Januar.

Gemeldet haben bisher:

 

aus dem Ausland

01. ASV Salzburg

02. Judo-Team Warschau

03. STJ NijmegenSV Georg Knorr Berlin

 

aus dem Innland

04. 1. JC Mönchengladbach

05. Bayer 04 Leverkusen
06. JC 66 Bottrop

07. JT Hamburg
08. KSC Strausberg

09. SC Berlin
10. TSV Hertha Walheim

Bleibt für die Zuschauer und den Ausrichter am 10. Januar nur zu hoffen, dass alle Mannschaften bei diesem einzigartigen Mannschaftturnier auch alle antreten. judo-NRW

 

 

+++ 29.12.2008 Salzburg und Nijmegen haben gemeldet +++

 

Pressemeldung JC 66 Bottrop

Zwischen den Feiertagen haben zwei weitere internationale Judo-Teams eine Zusage an die Organisatoren der ELE-Judo-Team-Challenge gesendet. Mit dem österreichischen Bundesligisten ASV Salzburg und STJ Nijmegen bereichern zwei interessante Teams die EJTC 2009.

 

Der Kontakt zu dem österreichischen Bundesligisten aus Salzburg entstand durch Sven Helbing. Der aus Leipzig stammende EX-Nationalkaderkämpfer ist diplomierter Judotrainer und beim ASV Salzburg angestellt.

 

„Sven war schnell begeistert von der Idee einer Teilnahme an einem solchen Top-Turnier in Deutschland.“ Teilte Dominik Assmann, der sich in diesem Jahr um die Zusammenstellung des Teilnehmerfeldes kümmert, mit. „Es dauerte noch ein paar Tage bis er das Team zusammen gestellt hatte und alles mit den verantwortlichen Vereinschefs abgesprochen hatte – aber dann kam nun doch die Meldung aus Österreich“ so Assmann weiter.

 

Dass es nun auch mit einem Team aus Österreich klappt freut besonders Roland Assmann, den Präsidenten des JC 66. „In Deutschland hat sich das Turnier ja schön länger einen Namen gemacht. Auch in Holland sind wir bekannt und rumänische Gäste hatten wir auch schon. Nun wird der Kreis um gleich zwei weitere Nationen, Polen und eben Österreich, erweitert. Das wertet die ELE-Judo-Team-Challenge weiter auf“ so der Präsident der 66er.

 

Aus den Niederlanden hat der Titelverteidiger wieder gemeldet. STJ Nijmegen um die JC66-Brüder Jeffrey und Danny Meeuwsen kommen mit keinem geringeren Ziel nach Bottrop als die Titelverteidigung. „Im ersten Jahr hatte Nijmegen die EJTC noch unterschätzt, flog bereits in der Vorrunde raus, weil die glaubten, die Drittbesetzung müsse genügen. In den beiden Folgejahren kam Nijmegen dann in Bestbesetzung und gewann das Turnier jeweils souverän. Ich bin auf die Besetzung in diesem Jahr sehr gespannt“ freut sich Hallensprecher und JC 66-Team-Manager Volker Tapper auf die Nijmegener.

 

Bislang besteht das Teilnehmerfeld also aus 11 Teams. Aus der 1. Liga kommen SC Berlin, JT Hamburg, TSV Hertha Walheim und der 1. JC Mönchengladbach. Aus der 2. Bundesliga werden der TSV Bayer 04 Leverkusen, SV Georg Knorr (Berlin), KSC Strausberg und der JC 66 Bottrop erwartet. Aus dem Ausland stehen bislang Team Warschau, STJ Nijmegen und der ASV Salzburg auf der Liste.

 

Am 10.01.2009 ab 9:00 Uhr ist Einlass zu dem Judo-Team-Event in Bottrop. Dann geht es um das begehrte Preisgeld und um die Gunst der Zuschauer!

 

+++ 19.12.2008 Viele helfende Hände +++

 

WAZ Bottrop. Gezielte Vorbereitung für das große Turnier am 10. Januar in der Dieter-Renz-Halle.Fleißige Helfer vor und hinter den Kulissen

 

JUDO ELE-TEAM- CHALLENGE Ohne die vielen Helfer läuft nichts. Was am Rande und hinter den Kulissen einer sportlichen Veranstaltung passiert, bekommt der Zuschauer oft nicht mit. Bis zum Start der ELE-Judo-Team-Challenge des Judoclubs 66 am 10. Januar in der Dieter-Renz-Halle ist noch eine Menge zu tun. Viele Köpfe und noch mehr helfende Hände sind nötig, um ein solch großes internationales Turnier in Bottrop ausrichten zu können.

Die 11 Personen im Organisationsteam beginnen ihre Arbeit schon sechs Monate vor Turnierstart. Das Teilnehmerfeld muss zusammengestellt und die offiziellen Ausschreibungen erstellt werden. Die Termine mit den nationalen und internationalen Terminkalendern werden abgestimmt und mit den Belegmöglichkeiten der offiziellen Übernachtungsunterkunft der Judokas in Einklang gebracht. "Das ist bereits der erste Kraftakt des Turniers. Den richtigen Termin zu finden ist die sensibelste Stelle der Veranstaltung. Ohne die kostenfreien Übernachtungen der Teams könnte das Event nicht stattfinden. "Wir richten den Termin also auf die Übernachtungsmöglichkeiten aus. Die Judokalender bieten aber nur wenig Freiraum für weitere Turniere" fasst Roland Assmann, Präsident der JC 66er, den alljährlichen Einstieg in die orbereitungen des Turniers zusammen.

Wenn der Termin gefunden ist und das Teilnehmerfeld steht, kann die Organisation des Turniertages beginnen. Die Gastronomie muss geplant werden. Insgesamt gibt es vier Getränke- und Essensstände. Dagmar Klossak leitet das Gastronomieteam: "Mein Team besteht aus ca. 20 Personen. Wir beginnen bereits drei Monate vor dem Turniertag mit der Zusammenstellung der Speisen und Getränke. Die EJTC will auch in diesem Punkt etwas Besonderes sein." Außerdem gibt es ein Deko-Team unter der Leitung von Anne Buddenbrock. Zahlreiche Blumen und Pflanzen, Decken und Deckchen, Fahnen, sowie viele Kleinigkeiten sollen der ELE-Judo-Team-Challenge ein besonderes Outfit verleihen. Für das Programm ist Volker Tapper zuständig, der am Turniertag selbst auch als Hallensprecher die Zuschauer begleitet. "Zu einer internationalen Sportveranstaltung gehört einfach ein Minimum an Unterhaltung. Wir wollen es nicht übertreiben und uns auf den sportlichen Wert des Turniers fokussieren, aber ein oder zwei kleine Show-Acts gehören einfach dazu!" erklärt Volker Tapper das Konzept.

Detlef Kaziur hat inzwischen alle Hände voll zu tun um die über 60 Helfer an dem Turniertag selbst zu finden, einzuteilen und zu koordinieren. "Es gibt nicht viele Vereine, die eine solche Helferschar alleine stellen können. Insgesamt sind am Tage des Turniers rund 80 Personen für den Ablauf tätig. Der JC 66 Bottrop ist stolz darauf, so viele fleißige Mitglieder und Eltern in seinen Reihen zu haben - das ist nicht selbstverständlich" freut sich JC 66-Vizepräsident Detlef Kaziur. Für die Verantwortlichen des Vereins ist es inzwischen eine Selbstverständlichkeit, dass es ein Programmheft gibt. Hier finden die Zuschauer weitere Informationen zum Turniertag, der Historie und die teilnehmenden Teams. Außerdem ermöglicht eine Videoinstallation am Turniertag eine Übertragung des Wettkampfgeschehens ins Foyer der Dieter-Renz-Halle.

"So können unsere Zuschauer während der Kämpfe eine Pause machen, etwas zu sich nehmen und verpassen trotzdem nichts.", so Dominik Assmann, der das Teilnehmerfeld koordiniert und am Turniertag für die begleitende Musik zuständig ist.

Präsident Roland Assmann fiebert ebenfalls dem Großereignis entgegen: "Am Ende des Turniertages sollen die Zuschauer Topsport gesehen haben und gleichzeitig einen angenehmen und hoffentlich eindrucksvollen Tag erlebt haben." Am 10. Januar geht es endlich los, die vierte Auflage der ELE-Judo-Team-Challenge unter dem Motto "Gespielt wird woanders" wird wieder viele Zuschauer nach Bottrop locken. Mehr Infos gibt es unter www.ejtc.de. waz bottrop

 

+++ 08.12.2008 „Gespielt wird woanders“ +++

 

Pressemeldung JC 66 Bottrop

Auch in 2009 gibt es die ELE-Judo-Team-Challenge in Bottrop. Ein Turnier auf Topniveau – mit Teams aus dem In- und Ausland.

 

Während in den meisten Sportvereinen das Jahr allmählich ausklingt und Ruhe einkehrt um der besinnlichen Weihnachtszeit Platz zu schaffen, stehen die JC66-Organisatoren bereits wieder unter Strom: die nächste ELE-Judo-Team-Challenge 2009 steht auf dem Programm – Start ist der 10. Januar 2009.

Auch für dieses Jahr hat sich die Kreativabteilung des Vereins wieder ein besonderes Motto ausgedacht. Nach den Slogans „Nicht kuscheln, sondern kämpfen“ aus den Jahren 2006 und 2007, sowie dem Motto „Harte Männer tanzen nicht“ aus dem Jahr 2008 heißt es in 2009:

„Gespielt wird woanders!“

Die ELE-Judo-Team-Challenge ist DAS Mannschaftsturnier für Männer in Deutschland. Hier starten zahlreiche Teams aus dem In- und Ausland, die in den jeweiligen nationalen Ligen ganz oben zu finden sind.  „Die Topteams aus Deutschland und einigen europäischen Ländern nutzen dieses Turnier gezielt um den Leistungsstand der Teams für das neue Jahr zu testen. Die ELE-Judo-Team-Challenge ist inzwischen zu einem ersten Gradmesser der Mannschaften für die jeweils neue Saison geworden!“ fasst Frank Urban – hauptamtlicher Trainer im JC 66 Bottrop – die sportliche Bedeutung dieses Spektakels zusammen.

Allerdings geht es nicht nur um sportliche Meriten. Das Siegerteam erhält immerhin einen Scheck über 2.000,00 €. Die Silbermedaille ist mit 1.500,00 € dotiert und für Platz drei gibt es immer noch 1.000,00 €. Möglich macht dies der Namensgeber des Turniers, die ELE GmbH, die die Preisgelder stellt.

Die ersten Meldungen sind bereits eingegangen: mit dabei sind Leckerbissen wie z.B. das Judo-Team Warschau. Aus der 1. Bundesliga haben sich bereits Hamburg und Berlin, Walheim und der Neuaufsteiger 1. JC Mönchengladbach angekündigt. Aus der 2. Bundesliga sind Leverkusen, SV Georg Knorr Berlin, KSC Strausberg und natürlich der Ausrichter JC 66 Bottrop dabei.

Und sonst? Dominik Assmann, der sich in diesem Jahr um die Teams bemüht, verrät noch nicht alles: „wir wollen erst dann Teams ankündigen, wenn diese schriftlich gemeldet haben. Wir stehen derzeit noch mit weiteren acht Teams aus Deutschland, Italien, Österreich, Rumänien und den Niederlanden in Verhandlungen. Alle Teams haben großes Interesse, prüfen aber noch die finanzielle Machbarkeit und den eigenen Terminkalender.“

Natürlich ist es nicht einfach ein solch hochklassiges Turnier Jahr für Jahr auf die Beine zu stellen. Roland Assmann, der Präsident des Vereins, erläutert die Situation so: „die ELE-Judo-Team-Challenge ist kein Pflichtturnier wie es die offiziellen Meisterschaften oder auch die Bundesliga sind. Alle Teams kommen, weil es ihnen Spaß macht und sie sich in Bottrop wohl fühlen. Um die Kosten für die Teams in Grenzen zu halten, sind wir auf die Mithilfe unserer Partner und der Stadt Bottrop, sowie dem Verband angewiesen, die uns alle bestens unterstützen. Ganz besonders wichtig sind dabei die kostenfreien Übernachtungen, die wir durch einen unserer Partner ermöglicht bekommen. Hier sind wir aber termingebunden.“

Die ELE-Judo-Team-Challenge 2009 ist gesichert und so heißt es am 10. Januar 2009 „Gespielt wird woanders!“. Vorhang auf für die Besten der Besten im Judosport!


www.judo-nrw.de © 2004 - 2010 Ewald Koschut  | info@judo-nrw.de