Seite "Eins"
NRW-News 09-10
Überregional
WM Rotterdam 2009
DEM U20 2009
OWC 2009
EJTC 2009
DEM Bayreuth 2008
Peking 2008
IDEM 2008
OTTO-WORLD-CUP 2008
OWC 2008 DiaShow
NRW PhotoNews 09-10
Newsletter
NRWAKTUELL RSSfeed
DEM U20 2011
DEM U20 2010
GrandPrix
DEM Bayreuth
Bundesliga.de
Videos RSK1 Judo-NRW
Publikationen
Gästebuch
Termine
Speed-Puzzle
Kontakt @ judo-NRW
LandesleistungsSP
Links
Impressum
Disclaimer
Sitemap

 

+++ 05.11.2008 Tamara Fligg "sensationell" platziert +++

 

Drei Siegerländer Judo-Frauen kämpften sich bei den Deutschen Einzel-Meisterschaften (DEM) unter die besten Zehn vor.

 

Gut vorbereitet starteten am Wochenende Tamara Fligg (Westdeutsche Meisterin im Schwergewicht), ihre vereinsinterne Widersacherin und Westdeutsche Vizemeisterin Anke Pfeifer (beide Judo-Vereinigung Siegerland/JVS), sowie Julia Rotthoff, die Westdritte der Judofreunde Siegen-Lindenberg, in diese deutschen Titelkämpfe, die der Bayerische Judo-Verband in Bayreuth ausrichtete.

Dabei zeigte sich wieder einmal Tamara Fligg von ihrer besten Seite. Ihre drei Vorrundenkämpfe gewann sie vorzeitig, wobei sie im zweiten Vorrundenkampf gegen Claudia Apel eigentlich schon hoffnungslos zurücklag, dann aber diesen Kampf noch zu ihren Gunsten drehen konnte.

Im Halbfinale stand ihr die mehrfache Junioren-Europameisterin und amtierende Deutsche Meisterin Franziska Konitz (Berlin) gegenüber. Tamara Fligg war chancenlos - hatte aber danach im kleinen Finale noch die Chance auf Bronze. Doch da hatte Simone Daher, Europameisterschafts-Teilnehmerin der U 20, etwas dagegen und verwies die Siegenerin in die Schranken.

Nach einem letzten Sieg über ihre Vereinskameradin Anke Pfeifer wurde Tamara Fligg am Ende DM-Fünfte: "Eine immer noch sensationelle Platzierung", so Betreuer Bernd Stausberg.

Anke Pfeifer (JVS) schloss die Titelkämpfe als Siebte ab. Nach einem Vorrundensieg musste sie (wie schon im letzten Jahr) gegen die WM-Fünfte Karin Beinroth auf die Matte, die sie mit Hüftwurf in die Trostrunde beförderte. Hier gab es dann noch einen Erfolg für Anke Pfeifer.

Anke Pfeifer und Julia Rotthoff Siebte

Die Superleichtgewichtlerin Julia Rotthoff (Judofreunde) hatte zu Beginn in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm Losglück und startete sogleich in der zweiten Runde. Hier stand ihr die Badenerin Verena Thumm gegenüber, die sie noch bei der Internatioalen "DEM" in Berlin klar bezwingen konnte.

Nach drei Wertungen für Thumm geriet Jukia Rotthoff arg in Rückstand - aber getreu dem Motto "niemals aufgeben" drehte die Lindenberger Judoamazone noch den Kämpf und verließ als Siegerin die Matte.

Die amtierende Deutsche Meisterin Severine Pesch vom Badischen Judoverband war ihre nächste Herausforderung. Nach kurzem Abtasten der Kontrahentinnen spielte Pesch aber ihre ganze Stärke aus und besiegte Rotthoff mit Beinfasser.

Besser lief es für die Oberdielfenerin Rotthoff zum Auftakt der Trostrunde. Nicht einmal eine Minute brauchte sie, um Jessica Lindner (Saarland) mit Haltegriff zu bezwingen. Doch im Kampf um den Einzug ins kleine Finale war dann endgültig Schluss. Julia Rotthoff ließ sich nach den ersten drei ausgeglichenen Minuten von der Matte schieben und bekam dafür eine Strafe, die sie nicht wieder aufholen konnte. Somit blieb ihr "nur" Platz sieben.

Landestrainerin Astrid Krombach erfreute die drei Siegerländer Judoka am Ende der Veranstaltung mit der Nachricht, dass sie mit ihren Platzierungen schon die Qualifikation für die neu strukturierte DEM 2009, die wiederum in Bayreuth stattfindet, erreicht haben. westfälische rundschau siegen

 

+++ 04.11.Seipenbusch geht am Ende leer aus  +++

 

In der Trostrunde ausgekontert Für die Deutschen Senioren-Meisterschaften im Judo hatte sich der Sprockhöveler Lasse Seipenbusch qualifiziert. Die Titelkämpfe in Bayreuth (Bayern) liefen für ihn allerdings nicht nach Wunsch. ...
 

... Letztlich blieb Seipenbusch ohne Platzierung.Lasse Seipenbusch, der für den TV Durchholz startet, hatte sich in der Gewichtsklasse bis 66 kg als Dritter der Gruppe West (NRW) qualifiziert. Bei seinem ersten Kampf gegen den späteren Vizemeister (KSV Esslingen/Württemberg) fand Seipenbusch keine Mittel und musste sich dem erfahrenen Bundesliga-Kämpfer beugen. Besser lief es zunächst in der Trostrunde gegen Gerhard Zeitler (TSV Abensberg/Bayern). Seipenbusch lag zwar mit einer kleinen Wertung hinten, erkämpfte sich dann aber Vorteile, ehe er kurz vor Schluss zu viel riskierte, als er seinen Gegner mit einem Fussfeger zu Fall bringen wollte. Doch mit dieser Aktion lief er in einen Konter, landete auf dem Rücken - und verlor den Kampf. waz hattingen

 

+++ 03.11.Tölzer zum zweiten Mal deutscher Judo-Meister +++

 

Bayreuth (dpa) - Olympia-Teilnehmer Andreas Tölzer ist zum zweiten Mal nach 2006 deutscher Judo-Meister im Schwergewicht.

Bei den Titelkämpfen in Bayreuth besiegte der Mönchengladbacher im Finale Sebastian Bähr aus Frankfurt/Oder nach knapp über einer Minute mit vollem Punkt mit einem O-goshi (Hüftwurf). Zu Meisterehren kam auch der Berliner Marcel Jamet, der sich in der Klasse bis 100 Kilogramm wie im vergangenen Jahr gegen den früheren Junioren- Weltmeister Thomas Pille aus Frankfurt/Oder durchsetzte.

Bei den Frauen gewann in der Klasse bis 78 Kilogramm die erst 18- jährige Luise Malzahn aus Halle/Saale nach fünf Meistertiteln im Nachwuchsbereich den ersten deutschen Meistertitel bei den Frauen. Vor Wochenfrist war sie bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Bangkok Fünfte geworden. Ihren dritten Meistertitel bei den Frauen errang die Berlinerin Franziska Konitz. Die EM-Dritte und Olympia- Ersatzstarterin bezwang im Finale Katrin Beinroth aus Hannover. derwesten

 

+++ 03.11.2008 DEM Bayreuth +++

 

Fotos der DEM vom 01.11.2008 in Bayreuth

 

Fotos der DEM vom 02.11.2008 in Bayreuth

 

+++ 29.10.2008 „Alle sind heiß“ +++

 

Deutsche Judo-Einzelmeisterschaft 2008 in Bayreuth

 

Ein absolutes Highlight bietet der Bayerische Judo-Verband (BJV) allen Judo-Interessierten: am kommenden Wochenende, den 1. und 2. November finden in Bayreuth die Deutschen Einzel-Meisterschaften der Männer und Frauen statt. Bei diesen ersten Titelkämpfen nach den Olympischen Spielen von Peking geht es für die 350 Teilnehmer um eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Qualifikationsturniere für Europa- und Weltmeisterschaften im kommenden Jahr.

 

Ein Extra-Motivationsschub ergibt sich aus der Tatsache, dass in Bayreuth erstmals die künftigen Bundestrainer Michael Bazynski (Frauen) und Detlef Ultsch (Männer), die die Nachfolge der erfolgreichen Norbert Littkopf und Frank Wieneke antreten, ihren Kader beobachten und eventuell neu zusammenstellen werden. Der Trainerwechsel lässt auch manche Athleten auf bessere Chancen auf einen Kaderplatz hoffen.

 

Für die Organisatoren um den Präsident des Bayerischen Judo-Verbandes Gerhard Fleißner und die Bayreuther-Agentur a.k.m. markiert die Deutsche Meisterschaft den vorläufigen Schlusspunkt einer zwei Jahre dauernden Vorbereitung auf die Titelkämpfe. „Ich wünsche mir, dass sich Zuschauer und Athleten in Bayreuth wohlfühlen und viele schöne Erlebnisse mit nach Hause nehmen“, drückt Fleißner seine Hoffnung auf Lohn für die Mühen der Organisation aus. Insgesamt werden pro Tag 1.600 Zuschauer erwartet, denen neben den Kämpfen ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten wird. Allerdings wird schon im Januar die nächste Deutsche Meisterschaft in Bayreuth stattfinden, da der Deutsche Judo-Bund den Wettkampfkalender und auch den Qualifikationsmodus für die Meisterschaften ab 2009 neu geordnet hat.

 

Olympiateilnehmer alle in Bayreuth

 

Zum Bedauern der Organisatoren wird Judo-Olympiasieger Ole Bischof nicht in Bayreuth starten, aber als Zuschauer anwesend sein. „Ich brauche eine Phase, in der ich auch vom Kopf her abschalten kann“, so der Reutlinger 81 kg-Kämpfer, der in der Bundesliga für den niederbayerischen Serienmeister TSV Abensberg startet. Dafür werden die Olympiateilnehmer Romy Tarangul, Michael Pinske und Andreas Tölzer sich ihren nationalen Konkurrenten stellen. Darunter sind auch zahlreiche Spitzen-Judokas wie die Vizeeuropameisterin Claudia Malzahn, deren Schwestern Luise Malzahn, Jugendeuropameisterin 2006 und WM-Fünfte in diesem Jahr. Auch der Europameister des Jahres 2005 Dennis Huck (JC Ettlingen) und die Europameisterin 2005 Jenny Karl (Kim-Chi Wiesbaden) werden versuchen zu Meisterehren zu kommen. Auch wenn sie nicht aktiv ins Wettkampfgeschehen eingreifen, werden alle Olympiateilnehmer, darunter auch die Olympiasiegerin 2004 Yvonne Bönisch, am Wochenende anwesend sein und die Wettkämpfe beobachten. Somit dürften auch Autogrammjäger jederzeit auf ihre Kosten kommen.

 

Bayern wollen Heimvorteil nutzen

 

Aus bayerischer Sicht liegen die Hoffnungen auf gestandenen Kämpfern wie Michael Jurack (Olympia-Dritter 2004) oder der amtierenden Deutschen Meisterin Viola Wächter. Für den Nachwuchs des Bayerischen Judo-Verbandes werden die Titelkämpfe die Möglichkeit bieten, sich mit Heimvorteil eine gute Ausgangsposition im Gerangel um die Startplätze bei den Qualifikationsturnieren zu erkämpfen. „Ich erhoffe mir natürlich viele Medaillen unserer bayerischen Athleten“, so BJV-Präsident Gerhard Fleißner. „Vor allem aber soll diese Veranstaltung ein Highlight werden - alle sind heiß.“

 

Informationen und aktuelle Hinweise sind unter www.judo-dem2008.de abrufbar.

 

 

461 Wörter, 3.055 Zeichen (ohne. Leerzeichen), 3.508 Zeichen (inkl. Leerzeichen), jeweils mit Überschrift

 

 

 

Zeitplan:

Samstag, 01. November 2008

Gewichtsklassen

Frauen :            -78kg, +78kg, -48kg, -52kg

Männer :            -100kg, +100kg, -60kg, -66kg,

09:30 Uhr             Eröffnung I

10:00 Uhr             Vorkämpfe und Trostrunde -78/+78/-100/+100

ca.13:00 Uhr             Endkämpfe / Siegerehrung

14:30 Uhr             Vorkämpfe und Trostrunde -48/-52/-60/-66

ca.18:00 Uhr             Endkämpfe / Siegerehrung

 

Sonntag, 02. November 2008

Gewichtsklassen

Frauen :             -57kg, -63kg, -70kg

Männer :            -73kg, -81kg, -90kg

09:30 Uhr             Eröffnung II

09:45 Uhr             Vorkämpfe und Trostrunde

ca. 15:00 Uhr             Endkämpfe / Siegerehrung

 

+++ 04.10.08 Bayreuth wird zur Judohochburg +++

 

Zum ersten Mal wird die Universitäts- und Festspielstadt Bayreuth die Deutschen Einzelmeisterschaften ausrichten. Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl hat stellvertretend für die Stadt Bayreuth die Schhirmherrschaft übernommen und freut sich, die deutschen Spitzenathleten in der Frankenhalle am 01. und 02. November begrüßen zu dürfen.

 

Die erhofften 1600 Zuschauer pro Kampftag erwartet ebenfalls ein reichhaltiges Rahmenprogramm. Die Erwartungshaltung des Bayerischen Judo-Landesverbanden, als einer der erfolgreichsten Verbände in Deutschland ist hoch. So setzen die Bayern nicht nur auf ihren Olympiakandidaten Michael Jurack sondern erst recht auf den Nachwuchs, der sich bei der DEM bestens präsentieren will. Der Präsidenten des Bayerischen Judoverbandes, Gerhard Fleißner und dem Bayreuther Sportamtschefs Christian Möckel werden zusammen mit dem Organisationsteam alles daran setzen, dass sich Sportler, Trainer und Funktionäre wohlfühlen und dies gilt wohl hoffentlich auch für die Zuschauer. judo-NRW

 

+++ Ausschreibung +++

=>> Link zu den Deutschen Einzelmeisterschaften

 

Veranstalter :
Deutscher Judo-Bund e.V.
Ausrichter :
Bayerischer Judo-Verband, Georg-Brauchle-Ring 93, 80992 München
Telefon: 089/15702-442, E-Mail: gst@b-j-v.de
Ort:
Oberfrankenhalle in Bayreuth
Am Sportpark 3, 95448 Bayreuth
Zeitplan :
Samstag, 01. November 2008
Gewichtsklassen
Frauen :
-78kg, +78kg, -48kg, -52kg
Männer : -100kg, +100kg, -60kg, -66kg,
Waage
in der Oberfrankenhalle
06:30 - 07:30 Uhr
Frauen und Männer
inoffiziell
07:30 - 08:30 Uhr
Frauen und Männer
offiziell
09:30 Uhr
Eröffnung I
10:00 Uhr
Vorkämpfe und Trostrunde -78/+78/-100/+100
ca.13:00 Uhr
Endkämpfe / Siegerehrung
14:30 Uhr
Vorkämpfe und Trostrunde -48/-52/-60/-66
ca.18:00 Uhr
Endkämpfe / Siegerehrung
Sonntag, 02. November 2008
Gewichtsklassen
Frauen :
-57kg, -63kg, -70kg
Männer : -73kg, -81kg, -90kg
Waage
in der Oberfrankenhalle (s.o.)
06:30 - 07:30 Uhr
Frauen und Männer inoffiziell
07:30 ­ 08:30 Uhr
Frauen und Männer offiziell
09:30 Uhr
Eröffnung II
09:45 Uhr
Vorkämpfe und Trostrunde
ca. 15:00 Uhr
Endkämpfe / Siegerehrung
Sportliche Ltg. :
DJB-Bundessportreferentin / DJB-Bundessportreferent
Reglement :
lt. Wettkampfordnung des DJB
Dopingkontrollen :
Es werden Dopingkontrollen in jeder Gewichtsklasse durchgeführt.
Modus :
KO - System mit doppelter Trostrunde
Wettkampfkleidung : weiße & blaue Judogi
Kampfzeit :
Frauen & Männer = 5 Minuten
Matten :
4 Matten mit 8 x 8 m Kampffläche
Ehrengaben :
Die vier Erstplazierten jeder Gewichtsklasse erhalten Medaillen.
Weitere Preise sind dem Ausrichter überlassen.
www.judo-nrw.de © 2004 - 2010 Ewald Koschut  | info@judo-nrw.de